Zurück zu allen Jobs
Stellenausschreibung vom Mi. 30. Juni 2021

Verwaltungsmitarbeiter*in (m/w/d) mit Schwerpunkt Beschaffung und Vergabe

Bei der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die
Stelle einer/eines Verwaltungsmitarbeiter*in (m/w/d) mit Schwerpunkt Beschaffung und
Vergabe
unbefristet zu besetzen.

Dienstort ist Berlin-Kreuzberg. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 9c TV6D Bund bewertet.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Vorbereitung und Durchführung (inkl. Marktanalysen, Sichten und Bewerten der Angebote) und Überwachung von sämtlichen Beschaffungen insbesondere von Waren und Dienstleistungen nach UvgO bzw. VOB/A im Rahmen von öffentlichen bzw. beschrankten Ausschreibungen sowie Verhandlungsvergaben/freihändigen Vergaben, von Vergabeverfahren nach GWB und VgV sowie Durchführung aller Direktkäufe,

  • Vorbereitung und Durchführung (inkl. Marktanalysen, Sichten und Bewerten der Angebote) und Überwachung sonstiger Beschaffungen und das Abwickeln von Vertragen, inkl. das Erstellen von Vertragen nach VOL/B bzw. VOB/B,

  • Vorbereitung und Begleitung des Verfahrens zusammen mit Mitarbeiter*innen der jeweiligen Bereiche und Kommunikation mit Dienstleistern,

  • Eigenständige Entscheidung über das jeweils richtige Vergabeverfahren (inkl. inhaltliche Bewertung von Beschaffungsvorhaben und Zuordnung nach den unterschiedlichen Kriterien)

  • Dokumentation der Vergabevorgänge,

  • Führen von Verhandlungen mit Vertragspartnern,

  • Geltend machen von Gewährleistungsansprüchen,

  • Rechnerische und sachliche Prüfung von Rechnungen,

  • Zusammentragen der Grundlagen für die Nachweise und Berichte, Erstellen von Tabellen und Übersichten sowie Zuarbeit zu Verwendungsnachweisen und Berichten für den Zuwendungs- und Drittmittelgeber,

  • Mitarbeit in allen sonstigen Verwaltungsbereichen, insbesondere im Bereich Liegenschaft und bei der IT - Koordination zwischen der Stiftung und der Systemadministration sowie bei der IT-Arbeitsplatzbetreuung.

Folgende Anforderungen werden gestellt:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Bachelor; FH) der Fachrichtung Betriebswirtschaft, Finanzwirtschaft, Verwaltungswirtschaft, Rechtswissenschaften oder Wirtschaftsrecht oder eine kaufmännische Ausbildung mit auf andere Weise erworbenen gleichwertigen Fachkenntnissen und Erfahrungen,

  • Gute Kenntnisse des GWB, der VgV, der UVgO, der VOB und der BHO,

  • Gute Kenntnisse der MS-Office-Software

  • Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit.

Wünschenswert sind:

  • Erfahrungen in den o. g. genannten Aufgabenbereichen, inkl. IT und Liegenschaften,

  • Kenntnisse im Bürgerlichen Recht und im Zuwendungsrecht,

  • Kenntnis der gängigen Softwaresysteme, bspw. der Software MACH CS bzw. Web 2.0,

  • Kenntnisse im Umgang mit Vergabeplattformen (z.B. der eVergabe-Plattform des Bundes)

  • Rasche und sichere Auffassungsgabe,

  • Hohe Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und selbständiges, präzises, analytisches sowie serviceorientiertes Arbeiten und eine Affinität für digitale Verwaltungsprozesse.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf, Arbeits-/Zeugnissen und anderen Bewertungen sowie Unterlagen unter Angabe der Kennziffer: Vergabe 01/21 bis zum 04. Juli 2021 ausschließlich elektronisch an: bewerbung@f-v-v.de.

Bewerbungen sind ausschließlich per E-Mail möglich und dürfen aus technischen Gründen nur als eine PDF-Datei mit einer Größe von maximal 8 Megabyte übertragen werden. Bitte wählen Sie die Dateibezeichnung „Nachname_Vorname.PDF". Andere Dateiformate oder weitere Anhänge können nicht berücksichtigt werden.

Richten Sie Ihre Bewerbung an:

Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung (bis zur Eröffnung)
Mauerstraße 83/84
10117 Berlin

bewerbung@f-v-v.de